knigge.de
knigge.de
knigge.de

Adolph Freiherr Knigge

knigge.de - Manieren per Mausklick. Das Portal für Stil- und Etikettefragen mit einer umfangreichen Biographie von Adolph Freiherr Knigge.

Home

Home

Themen

Themen

Service

Service

Autoren-Team

Autoren-Team

Forum

Forum

Adolph Freiherr Knigge

Adolph Freiherr Knigge

Seminare

Seminare
 
Stichwortsuche
Hand Finden
  * Index
  * Ihre Fragen
  * Seminar
  * Literatur
  * Interaktive Medien
  * Events
  * Links
  * Newsletter
  * Archiv
Benutzername
Passwort
Hand Login bei knigge.de
Hand Anmeldung bei knigge.de
> Passwort vergessen?
 
Hand zurück

Vorstellen / bekannt machen privat

Vorstellen / bekannt machen privat
 
 
  Vorstellen / bekannt machen privat  
 
Privat sollte man nach Möglichkeit eine bekannte Person bitten, die Vorstellung gegenüber einer dritten Person zu übernehmen. Andernfalls kann und muss man sich selbst vorstellen. Es ist ungehörig, eine Person, die man ansprechen möchte, über die eigene Identität im Unklaren zu lassen.

Akademiker mit Doktor- oder Professorentitel pflegen diesen bei der Selbstvorstellung nicht zu nennen, Träger von Namen mit Adelszusätzen nennen regelmäßig nur ihren Familiennamen ohne Zusätze. Es liegt auf der Hand, dass damit Personen, die die vollständigen Umstände nicht kennen, in das Ungemach einer unvollständigen Anrede gestürzt werden. Eine Lösung ist nicht recht in Sicht; man sollte aber, sobald man einen anderen Menschen die Person korrekt ansprechen hört, dies ebenfalls tun – ohne den faux-pas zu erwähnen.

Bei der Fremdvorstellung werden selbstverständlich der akademische Titel und der vollständige Adelsname genannt.
Adlige
Adlige nennen nur ihren Familiennamen ohne Adelszusatz
 
 
< Die Vorstellung und das Bekanntmachen Anrede von Unbekannten >
 
   
   
   
Rahmen
NUTZUNGSBEDINGUNGEN | WEBTREKK | MEINE GEBURTSTAGE | IMPRESSUM | IHRE ANZEIGE | KONTAKT | SITEMAP | DATENSCHUTZ
© 2006-2017 knigge.de