knigge.de
knigge.de
knigge.de

Adolph Freiherr Knigge

knigge.de - Manieren per Mausklick. Das Portal für Stil- und Etikettefragen mit einer umfangreichen Biographie von Adolph Freiherr Knigge.

Home

Home

Themen

Themen

Service

Service

Autoren-Team

Autoren-Team

Forum

Forum

Adolph Freiherr Knigge

Adolph Freiherr Knigge

Seminare

Seminare
 
Stichwortsuche
Hand Finden
  * Index
  * Ihre Fragen
  * Seminar
  * Literatur
  * Interaktive Medien
  * Events
  * Links
  * Newsletter
  * Archiv
Benutzername
Passwort
Hand Login bei knigge.de
Hand Anmeldung bei knigge.de
> Passwort vergessen?
 
Hand zurück

Verabschiedung bei einem Diner

Verabschiedung bei einem Diner
 
 
  Verabschiedung bei einem Diner  
 
Eine private Einladung zum Abendessen verlässt man nie vor dem Ehrengast bzw. nie unmittelbar nach dem Essen. Mindestens 30 Minuten nach dem Kaffee/Digestif sollten abgewartet werden. Der richtige Moment ist mit Fingerspitzengefühl auszuwählen, eingedenk dessen, das der eigene Aufbruch einen Domino-Effekt haben kann, den der Gastgeber nicht wünscht.

Sofern alle Anwesenden, vor allem wenn es sich um eine größere Zahl handelt, in eine angeregte Unterhaltung vertieft sind, sollte man versuchen, sich nur von dem Gastgeber diskret zu verabschieden. Ist dies nicht möglich, verlässt man die Gesellschaft unauffällig, ein Vorgang der auf Französisch: „Filer à l’anglaise“ und auf Englisch „Leave the French way“ genannt wird.

Unverzichtbar sind eine schriftliche oder telefonische Erklärung und ein Dank am nächsten Tag.
Diskretion
ist gefragt, um die Veranstaltung nicht zu stören
 
 
< Verabschiedung bei einem Empfang Grüßen Privat >
 
   
   
   
Rahmen
NUTZUNGSBEDINGUNGEN | WEBTREKK | MEINE GEBURTSTAGE | IMPRESSUM | IHRE ANZEIGE | KONTAKT | SITEMAP | DATENSCHUTZ
© 2006-2017 knigge.de