knigge.de
knigge.de
knigge.de

Adolph Freiherr Knigge

knigge.de - Manieren per Mausklick. Das Portal für Stil- und Etikettefragen mit einer umfangreichen Biographie von Adolph Freiherr Knigge.

Home

Home

Themen

Themen

Service

Service

Autoren-Team

Autoren-Team

Forum

Forum

Adolph Freiherr Knigge

Adolph Freiherr Knigge

Seminare

Seminare
 
Stichwortsuche
Hand Finden
  * Index
  * Ihre Fragen
  * Seminar
  * Literatur
  * Interaktive Medien
  * Events
  * Links
  * Newsletter
  * Archiv
Benutzername
Passwort
Hand Login bei knigge.de
Hand Anmeldung bei knigge.de
> Passwort vergessen?
 
Hand zurück

Small Talk

Small Talk
 
 
  Small Talk  
 
Oft entstehen im beruflichen wie im privaten Alltag Situationen, in denen Sie Zeit mit Personen verbringen, zu denen Sie (noch) keinen sehr engen persönlichen Kontakt pflegen oder die Sie im Verlauf einer kurzen Wartezeit unterhalten möchten oder müssen. Ganz gleich, ob diese Person in Ihrem Unternehmen auf der selben hierarchischen Stufe steht wie Sie oder nicht, sollten Sie einen Small talk initiieren oder darauf eingehen.
Sollte Ihr Gegenüber kein Gespräch wünschen, wird er das zu erkennen geben.

 
 
Themen

Beachten Sie, daß die Themen und die Tiefe Ihres Gesprächs parallel zu der Tiefe Ihres Kontakts verlaufen. Je weniger Sie sich kennen, um so „oberflächlicher“ und unverfänglich ist Ihr Small talk.

Ist Ihr Vorgesetzter noch verhindert und es gilt, den Besucher zu unterhalten, sollten Sie sich zunächst bei ihm vorstellen und Ihren Chef entschuldigen. Teilen Sie dem Gast mit, wie lange die Verzögerung ungefähr dauern wird.
Bieten Sie dem Gast einen Platz und etwas zu trinken an (bei längerer Wartezeit auch etwas zu lesen) und starten Sie eine Konversation.



Die Kontakttiefe
bestimmt das Gesprächsthema
 
 
Vorsicht: Fettnäpfchen!

Vermeiden Sie Fettnäpfchen! Wenn Sie Ihren Gegenüber nicht kennen, halten Sie das Gespräch allgemein. Fragen Sie den Besucher nicht aus und belehren Sie ihn nicht!

„Haben Sie gut hierher gefunden, es ist nicht gut ausgeschildert“
Dies gibt dem Besucher die Möglichkeit zu einer positiven Selbsteinschätzung: er hat ja hergefunden und kennt sich bestens aus. Er kann hier auch sein Mißfallen an der Wegbeschreibung äußern, wenn er möchte.

 
 
Und nun: das Wetter

„Das Wetter in den letzten Tagen war doch herrlich, hatten Sie zwischendurch etwas Zeit, es zu genießen?“ Das Wetter kann niemand beeinflussen, es eignet sich immer als Aufhänger für Gespräche. Was man aufgrund des Wetters machen kann und möchte, eignet sich auch als Gesprächsstoff: „Die Wettervorhersagen für das Wochenende sind gut, wir werden versuchen ins Umland zu fahren. Hier in der Nähe gibt es schöne Seen und Parks.“

Öffentliche Themen aus den Medien bieten sich an, am besten die positiven.

Beim Essen über dieses zu sprechen oder die Getränkewahl (lobend?, interessiert) anzusprechen ist in engen Grenzen erlaubt. Das Lob sollte aber keinesfalls aufdringlich sein und etwa die Herablassung eines Connaisseurs erkennen lassen.

Vermeiden Sie negative Themen, sofern es nicht für das Gespräch/Geschäft wichtig ist.



Öffentliche Themen
eignen sich fast immer
 
 
Schwierig ist Persönliches

Die Formel: Keine Politik & keine Religion sollte genauso gelten wie Geringschätzung von nicht anwesenden Personen. Übertriebene Heiterkeit ist ebenso unangebracht wie Prahlerei und sexuelle Themen.
Verzichten Sie darauf, Privates zu thematisieren, Ihr Gegenüber wird es schätzen.

Sollte Ihr Gegenüber von sich aus über seine Familie sprechen, ist das eine vertrauensvolle Geste. Gehen Sie damit entsprechend um, dazu gehört es auch, Vertrauliches auf jeden Fall für sich zu behalten.
 
 
< Placement Auswahl der Getränke >
 
   
   
Rahmen
NUTZUNGSBEDINGUNGEN | WEBTREKK | MEINE GEBURTSTAGE | IMPRESSUM | IHRE ANZEIGE | KONTAKT | SITEMAP | DATENSCHUTZ
© 2006-2016 knigge.de