knigge.de
knigge.de
knigge.de

Adolph Freiherr Knigge

knigge.de - Manieren per Mausklick. Das Portal für Stil- und Etikettefragen mit einer umfangreichen Biographie von Adolph Freiherr Knigge.

Home

Home

Themen

Themen

Service

Service

Autoren-Team

Autoren-Team

Forum

Forum

Adolph Freiherr Knigge

Adolph Freiherr Knigge

Seminare

Seminare
 
Stichwortsuche
Hand Finden
  * Index
  * Ihre Fragen
  * Seminar
  * Literatur
  * Interaktive Medien
  * Events
  * Links
  * Newsletter
  * Archiv
Benutzername
Passwort
Hand Login bei knigge.de
Hand Anmeldung bei knigge.de
> Passwort vergessen?
 
Hand zurück

Schalentiere

Schalentiere
 
 
  Schalentiere  
  Der Verzehr von so manchem Meeresbewohner stellt uns hin und wieder vor Schwierigkeiten. Hier nun eine kleine Anleitung zu drei submarinen Highlights.

 
 
Scampi

Scampi isst man vorzugsweise mit Messer und Gabel, wobei das Messer eine recht scharfe Spitze haben muss. Die Scheren wird man damit aber nur schwer bewältigen. Sofern Fingerschalen angeboten werden, darf man auch die Finger (nicht die ganze Hand!) benutzen.

Ergänzend sollte erwähnt werden, dass unter der Bezeichnung Scampi (Sing. Scampo) gelegentlich auch die preiswerteren Garnelen angeboten werden, wofür die teils fremdsprachige Vielfalt der Bezeichnungen mit ursächlich sein mag.
Scampi gehören zur Gruppe der hummerartigen Krustentiere und haben demzufolge ausgeprägte Scheren. Garnelen haben keine Scheren sondern Fühler und einen seitlich zusammengedrückten Hinterleib.


 
 
Austern

Üblicherweise werden Austern mit bereits geöffneter Schale serviert, da das Öffnen für Ungeübte recht schwierig, schlimmstenfalls sogar mit Verletzungsgefahr verbunden sein kann. Dennoch soll der Vorgang beschrieben werden:

Man hält die Auster mit der gewölbten Seite nach unten in einem mehrlagigen Tuch (wegen der rauen Außenschale) waagerecht in der linken Hand, so dass die spitze Seite nach rechts zeigt. Mit der Spitze des Austernmessers sticht man an dieser Stelle zwischen die beiden Schalenhälften und bewirkt durch Drehung des Messers, dass sich die Schalenhälften voneinander lösen. Das Messer wird dann an den Hälften entlangführt und der Schließmuskel durchtrennt, so dass sich die obere Schale abheben lässt.
Das Austernfleisch wird mit einer Austerngabel von der Schale gelöst und in der Schale mit dem Meerwasser oder aus der Schale mit der Gabel verzehrt.

Ob die Auster frisch ist, kann dadurch kontrolliert werden, dass man etwas Zitronensaft auf den dunklen Saum tropft, der sich daraufhin ein wenig zusammenziehen muss. Von verdächtigen Exemplaren sollte man auf jeden Fall Abstand nehmen.

Austernvergiftungen kommen immer einmal wieder vor und sind eine wenig erfreuliche Angelegenheit. Um etwa Betroffene wenigsten für das erlittene Ungemach zu entschädigen, werden traditionsgemäß für 1/2 Dutzend 7 und für ein ganzes Dutzend 13 Austern serviert.


 
 
Muscheln

Muscheln werden in tiefen Tellern oder Terrinen serviert. Die erste Muschel wird mit der Gabel aus der Schale genommen. Für aller weiteren Muschel benutzt man diese noch zusammenhängende Schale als Zange, mit der man das Fleisch aus der Schale zieht und zum Munde führt.

Muscheln müssen vor der Zubereitung gründlich gewaschen, von Sand und Verunreinigungen befreit und die Bärte entfernt werden. Beschädigte und geöffnete Muscheln sind nicht genießbar. Ebenso nicht genießbar sind Muscheln, die sich nach dem Kochen nicht geöffnet haben.
 
 
< Die Tischmanieren Schwierige Speisen >
 
   
 
Leserfragen zum Thema

Schalentiere - Austern schlürfen?

 
   
Rahmen
NUTZUNGSBEDINGUNGEN | WEBTREKK | MEINE GEBURTSTAGE | IMPRESSUM | IHRE ANZEIGE | KONTAKT | SITEMAP | DATENSCHUTZ
© 2006-2017 knigge.de