knigge.de
knigge.de
knigge.de

Adolph Freiherr Knigge

knigge.de - Manieren per Mausklick. Das Portal für Stil- und Etikettefragen mit einer umfangreichen Biographie von Adolph Freiherr Knigge.

Home

Home

Themen

Themen

Service

Service

Autoren-Team

Autoren-Team

Forum

Forum

Adolph Freiherr Knigge

Adolph Freiherr Knigge

Seminare

Seminare
 
Stichwortsuche
Hand Finden
  * Index
  * Ihre Fragen
  * Seminar
  * Literatur
  * Interaktive Medien
  * Events
  * Links
  * Newsletter
  * Archiv
Benutzername
Passwort
Hand Login bei knigge.de
Hand Anmeldung bei knigge.de
> Passwort vergessen?
 
Hand zurück

Die Tischmanieren - Soße auftunken

Die Tischmanieren - Soße auftunken
 
 
  Die Tischmanieren - Soße auftunken  
  Nach längerem Frankreichaufenthalt bin ich nun im Schwabenland gelandet, und hier habe ich es schon mitbekommen, dass - anscheinend für Schwaben typisch - die Speisen fast in der Soße "ertrinken". Ich weiß, dass es unhöflich ist, wenn man zuviel Soße übrig lässt und um diesem zu entgehen habe ich die Soße mit einem Stückchen Weißbrot aufgesaugt, so wie ich das aus Frankreich kenne - da es dort nicht als verpönt gilt, leider habe ich hier gelesen, dass dies hier in Deutschland als Tabu gilt, wie kann nun dem Problem der übrig gebliebenen Soße entgegentreten?

 
 
Versuchen Sie, die Sättigungsbeilage, z. B. Spätzle (!) strategisch so vorteilhaft wie möglich zur Bewältigung der Saucenflut einzusetzen, wenn sie Ihnen schmeckt. Was zu viel ist, ist zu viel und kann getrost zurückbleiben. Den Gourmetlöffel, eine Mischung aus Fischmesser und sehr flachem Löffel, der gelegentlich zu Einsatz angeboten wird, halten wir für ziemlich überflüssig und vermuten dahinter vor allem eine Ausweitung der Produktpalette der Besteckindustrie. Dann schon besser ein Stückchen Weißbrot, aber bitte den Teller damit nicht „schrankrein“ putzen.
 
 
< Die Tischmanieren - Löffel im Mund drehen Die Tischmanieren - Salat schneiden >
 
   
   
Rahmen
NUTZUNGSBEDINGUNGEN | IMPRESSUM | IHRE ANZEIGE | KONTAKT | SITEMAP | DATENSCHUTZ
© 2006-2019 knigge.de