knigge.de
knigge.de
knigge.de

Adolph Freiherr Knigge

knigge.de - Manieren per Mausklick. Das Portal für Stil- und Etikettefragen mit einer umfangreichen Biographie von Adolph Freiherr Knigge.

Home

Home

Themen

Themen

Service

Service

Autoren-Team

Autoren-Team

Forum

Forum

Adolph Freiherr Knigge

Adolph Freiherr Knigge

Seminare

Seminare
 
Stichwortsuche
Hand Finden
  * Index
  * Ihre Fragen
  * Seminar
  * Literatur
  * Interaktive Medien
  * Events
  * Links
  * Newsletter
  * Archiv
Benutzername
Passwort
Hand Login bei knigge.de
Hand Anmeldung bei knigge.de
> Passwort vergessen?
 
Hand zurück

Die Einladung - unangemeldeter Besuch

Die Einladung - unangemeldeter Besuch
 
 
  Die Einladung - unangemeldeter Besuch  
  Ist es höflich Nachbarn oder entfernte Bekannte an Heilig Abend oder anderen Feiertagen unangemeldet und nicht eingeladen zu besuchen?

 
 
Nein. Unangemeldete Besuche sind grundsätzlich ein No No in einer Zeit, in der viele Menschen nachts arbeiten und am Tage schlafen, oder manche am hellerlichten Nachmittag in der Badewanne liegen und Küche und Treppe zur Nachtzeit putzen. Dies gilt insbesondere für Feiertage, die viele Menschen zu einem dolce far niente im Schlafrock als Ausgleich für den alltäglichen Stress nutzen. So ist eine kurze telefonische Anfrage in aller Regel unerlässlich und eine Absage klaglos zu akzeptieren. Nur Nachbarn, zu denen man einen intensiven persönlichen Kontakt pflegt, sich auch mit Butter, Geld oder Katzenstreu gegenseitig aushilft, dürfen auf Gnade hoffen, weil sie ohnehin wissen, wann sie unangemeldet stören dürfen. Heilig Abend ist daher der denkbar schlechteste Moment für Überraschungsbesuche, denn allgemein herrscht an diesem Tag bis Ladenschluss in deutschen Haushalten eher das Chaos: Vom Erwartungsdruck gestresste Kinder, ein vom Last-Minute Shopping gereizter Familienvater, eine um Gans oder Braten besorgte Mutter und die alle Jahre wiederkehrende Kontroverse, dass der Weihnachtsbaum vom letzten Jahr viel schöner gewesen sei. Unter diesen Umständen ist als unerwarteter Besucher nur noch der Patenonkel tragbar, der bei laufendem Motor doch noch das Geschenk für den Jüngsten an der Haustür abliefert.
 
 
< Bestattungen - Kopfbedeckung Die Einladung - Karten unterschreiben oder drucken? >
 
   
   
Rahmen
NUTZUNGSBEDINGUNGEN | IMPRESSUM | IHRE ANZEIGE | KONTAKT | SITEMAP | DATENSCHUTZ
© 2006-2019 knigge.de