knigge.de
knigge.de
knigge.de

Adolph Freiherr Knigge

knigge.de - Manieren per Mausklick. Das Portal für Stil- und Etikettefragen mit einer umfangreichen Biographie von Adolph Freiherr Knigge.

Home

Home

Themen

Themen

Service

Service

Autoren-Team

Autoren-Team

Forum

Forum

Adolph Freiherr Knigge

Adolph Freiherr Knigge

Seminare

Seminare
 
Stichwortsuche
Hand Finden
  * Index
  * Ihre Fragen
  * Seminar
  * Literatur
  * Interaktive Medien
  * Events
  * Links
  * Newsletter
  * Archiv
Benutzername
Passwort
Hand Login bei knigge.de
Hand Anmeldung bei knigge.de
> Passwort vergessen?
 
Hand zurück

Allgemeines - Vorstellungsgespräch

Allgemeines - Vorstellungsgespräch
 
 
  Allgemeines - Vorstellungsgespräch  
  Grüß Gott, ich habe in der nächsten Zeit hier in Österreich ein Vorstellungsgespräch und weiß nicht, was ich dafür anziehen soll und wie ich mich vorführen soll bzw. wie ich auftreten soll.

 
 
Angesichts Ihres Alters (15 Jahre) werden Sie hoffentlich nicht verärgert sein, wenn knigge.de Ihnen einige recht banale Vorschläge macht.

Ungeheuer wichtig ist immer und für jedermann ein gepflegtes Aussehen: Gehen Sie zum Friseur und lassen Sie sich, egal ob Ihre Haare lang oder kurz sind, zu einer gepflegten Frisur überreden. Kontrollieren Sie Ihre Fingernägel, reinigen Sie sie und verpassen sie ihnen eine ansprechende Form. Reinigen Sie Ihre Ohren und benutzen Sie ein Deo.

Auch in Punkto Kleidung ist vor allem Reinlichkeit, keine Löcher sowie nichts allzu Extravagantes angesagt. Mit einem Bügeleisen kann man auch alten Kleidern zusätzlichen Glanz verleihen. Kontrollieren Sie Ihre Schuhe. Selbst Turnschuhe sollten nicht „ausgelatscht“ und schon gar nicht löcherig sein. Vielleicht finden Sie in Ihrem Schrank ja auch noch ein Paar Schuhe ohne schiefen Absatz.

Was die Auswahl der Bekleidung anbetrifft, so kommt es darauf an, ob Sie sich z.B. bei einer Bank oder einem Bestattungsunternehmen bewerben. Ob Sie Schreiner werden wollen, oder bei der Straßenreinigung vorstellig werden. Einen Anzug müssen Sie sich nicht zumuten, aber wählen Sie Ihre Kleidung ausnahmsweise nicht danach aus, was Ihnen, sondern danach, was Ihrem Gesprächspartner vermutlich am besten gefällt. Denn gefallen müssen Sie ihm, sonst nimmt er Sie nicht.

„Vorführen“ müssen und sollen Sie sich nicht, das wirkt verkrampft. Bereiten Sie sich lieber sehr gut vor und überlegen Sie sich vernünftige Antworten auf alle möglichen Fragen. Das macht sicher und kompetent. Bei Ihrer Ankunft nennen Sie deutlich Ihren Vor- und Zunamen und machen Sie sich auf einen Handschlag gefasst. Bewahren Sie eine aufrechte Körperhaltung, auch im Sitzen. Bitte und Danke kommen immer gut an. Die Gesprächsführung überlassen Sie am besten Ihrem Gegenüber. Hören Sie konzentriert, aber unverkrampft zu und schauen Sie ihm in die Augen. Sie werden bemerken, dass es sich nicht um eine Prüfung handelt sondern darum geht auszuloten, ob gerade Sie der richtige Bewerber sind.

Fragen nach Ihrem persönlichen Hintergrund beantworten Sie möglichst sachlich und kurz (ohne den aktuellen Liebeskummer ihrer kleinen Schwester). Gehen Sie davon aus, dass Ihr menschlicher Hintergrund von Bedeutung ist für das Bild, das Sie abgeben. Eigene Fragen, auf die Sie sich ebenso gründlich vorbereitet haben, stellen Sie entweder zum jeweiligen Thema oder zusammenhängend zum Schluss. Gedächtnisstützen sind erlaubt, aber besser ist es, die Fragen so zu verinnerlichen, dass sie sich quasi von selbst stellen. Es sollte dabei erkennbar werden, dass Sie sich gut informiert haben und gerade an diesem Unternehmen bzw. dieser Tätigkeit wirklich interessiert sind. Die Frage der Entlohnung kommt (wenn überhaupt, da Sie noch nicht volljährig sind, müssen ihre Eltern die Zustimmung erteilen) ganz zum Schluss: Sie ist erlaubt, denn schließlich handelt es sich um ein Rechtsgeschäft, bei dem über alle wichtigen Punkte Klarheit erzielt werden muss.
 
 
< Strümpfe - zu Pumps Der Frack - dekoriert >
 
   
   
Rahmen
NUTZUNGSBEDINGUNGEN | IMPRESSUM | IHRE ANZEIGE | KONTAKT | SITEMAP | DATENSCHUTZ
© 2006-2019 knigge.de