knigge.de
knigge.de
knigge.de

Adolph Freiherr Knigge

knigge.de - Manieren per Mausklick. Das Portal für Stil- und Etikettefragen mit einer umfangreichen Biographie von Adolph Freiherr Knigge.

Home

Home

Themen

Themen

Service

Service

Autoren-Team

Autoren-Team

Forum

Forum

Adolph Freiherr Knigge

Adolph Freiherr Knigge

Seminare

Seminare
 
Stichwortsuche
Hand Finden
  * Index
  * Ihre Fragen
  * Seminar
  * Literatur
  * Interaktive Medien
  * Events
  * Links
  * Newsletter
  * Archiv
Benutzername
Passwort
Hand Login bei knigge.de
Hand Anmeldung bei knigge.de
> Passwort vergessen?
 
Hand zurück

Wenn einer eine Reise tut

Wenn einer eine Reise tut
 
 
  Wenn einer eine Reise tut  
  Tipps für die schönsten Tage im Jahr

 
 
Es ist Sommer, die Schulen sind verwaist und Deutschland ist auf Reisen. Und dies weltmeisterlich. Denn laut der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen, werden auch in diesem Jahr wieder zwei Drittel aller Deutschen einen Ferienaufenthalt von mindestens 5 Tagen genießen. Ob im eigenen Land, besonders beliebt sind hier Bayern und die Ostseeküste, in Spanien, Italien, der Türkei oder in Österreich. Oder auf den Fernreisen, bei denen die Deutschen zu Destinationen in der Karibik oder in Südostasien tendieren. Aber ganz gleich wo man seine schönsten Tage des Jahres verbringt, als Urlauber sollte man sich respektvoll gegenüber seinen Gastgebern zeigen.

„Als deutscher Tourist im Ausland steht man vor der Frage, ob man sich anständig benehmen muss oder ob schon deutsche Touristen da gewesen sind“, meinte Kurt Tucholsky, spitzzüngiger Publizist der Weimarer Republik. Völlig übertrieben meinen Sie? Na wunderbar, dann kann man sich auf Sie ja verlassen. Aber vielleicht hat der eine oder andere schon einmal am Urlaubsort eine unerfreuliche Begegnung mit Landsleuten erlebt.

 
 
Der Ton macht die Musik

Da intoniert der Kegelclub auf der Veranda des kleinen Fischrestaurants vollstimmig „Rosamunde“, dass es in der thailändischen Bucht nur so widerhallt. Oder der Tourist aus Germania, der vom venezianischen Aufpasser daran gehindert werden muss die Markusbasilika oben ohne, also nur mit einer Shorts bekleidet, zu betreten.
Zugegeben, das sind die ganz harten Fälle. Mit ein bisschen mehr Feingefühl kommt der deutsche Tourist jedoch im Ausland besser an. Wäre doch sonst auch schade ums gute Image. Denn schließlich konnte sich das Land während der Fußball-WM aller Welt als perfekter Gastgeber präsentieren.

 
 
Wissen über Land und Leute

Da die Sitten und Bräuche so vielfältig sind, wie die Länder, die bereist werden, sollten Sie sich vor Ihrem Urlaub über Ihr Reiseziel informieren. So können Sie Missverständnisse und Ärger vor Ort vermeiden. Dass Kopfschütteln in Sri Lanka Ja und Kopfnicken hingegen Nein bedeutet, sollte man besser wissen. Überhaupt sollte man selbst auf ausdrucksstarke Mimik und Gestik verzichten. Denn was in dem einen Land als Lob verstanden wird, wird in einem anderen als wüste Beleidigung aufgenommen.

Niemals sollten religiöse Empfindungen verletzt werden. Also keine Kirchenbesuche in Strand- oder gar Badebekleidung. In Moscheen sollten Sie Ihre Schuhe ausziehen, für Synagogenbesuche hingegen eine Kopfbedeckung parat haben. Und für den buddhistischen Tempel ist vielfach gar das Tragen eines Sarongs, dem traditionellen Wickelrock für Männer und Frauen, obligatorisch. Gut der Reisende, der sich vorbereitet hat.

Aber auch sonst kann zwischenmenschlich einiges schief gehen. Am Mittelmeer und in Lateinamerika werden oft und gerne Küsse verteilt; Umarmungen gehören zum Straßenbild. Ganz anders dies in der arabischen Welt. Denn hier sind solche öffentlichen Sympathiebekundungen undenkbar und gelten als unschicklich.
Besonders gut kommt hingegen an – und dies sicherlich weltweit – wenn Sie als Urlauber einige Wörter in der Landessprache beherrschen. Zumindest aber die Begrüßungen „Guten Tag“ oder „Hallo“. So können Sie sich bei Einheimischen leicht Pluspunkte verdienen und auch Tucholsky hätte so sicherlich seine wahre Freude an Ihnen gehabt.
 
 
< Rechtschreibung im E-Mail-Nirwana? A time to make friends >
 
   
   
Rahmen
NUTZUNGSBEDINGUNGEN | WEBTREKK | MEINE GEBURTSTAGE | IMPRESSUM | IHRE ANZEIGE | KONTAKT | SITEMAP | DATENSCHUTZ
© 2006-2017 knigge.de