knigge.de
knigge.de
knigge.de

Adolph Freiherr Knigge

knigge.de - Manieren per Mausklick. Das Portal für Stil- und Etikettefragen mit einer umfangreichen Biographie von Adolph Freiherr Knigge.

Home

Home

Themen

Themen

Service

Service

Autoren-Team

Autoren-Team

Forum

Forum

Adolph Freiherr Knigge

Adolph Freiherr Knigge

Seminare

Seminare
 
Stichwortsuche
Hand Finden
  * Index
  * Ihre Fragen
  * Seminar
  * Literatur
  * Interaktive Medien
  * Events
  * Links
  * Newsletter
  * Archiv
Benutzername
Passwort
Hand Login bei knigge.de
Hand Anmeldung bei knigge.de
> Passwort vergessen?
 
Hand zurück

Gesellschafts-Spielregeln

Gesellschafts-Spielregeln
 
 
  Gesellschafts-Spielregeln  
  Über Gäste, Gastgeber und den Blick zu tief ins Glas. Wie heißt es doch so schön: andere Länder, andere Sitten. Das betrifft natürlich auch den Umgang mit Alkohol.

 
 
So muss zum Beispiel in China - im Gegensatz zu Europa - ein Glas immer voll sein. Es wird also nicht erst dann nachgeschenkt, wenn leergetrunken ist, sondern auch dann, wenn der Gast nur daran genippt hat. Wer nun aber denkt durch ein "Nein" die Einladung zum Trinken einfach ablehnen zu können, der hat weit gefehlt. Denn dies wäre gegenüber dem chinesischen Gastgeber sehr unhöflich. So bleiben also dem Geladenen nur zwei Optionen: Entweder Mittrinken (und das kann mitunter recht viel sein) oder rasch eine plausible Ausrede erfinden (Alkoholallergie, Schwangerschaft, Lebererkrankung) – dem so in Bedrängnis geratenen Gast sei also Phantasie angeraten.

 
 
Bei uns hat der Gast das Sagen

In Deutschland sollte man sich als Gastgeber an unseren Traditionen orientieren. Denn hier bestimmt der Gast, ob und wie viel er mit-/trinken möchte. Eine Abstinenz sollte dementsprechend weder als „Spaßbremse“ ausgelegt werden, noch sollte die Abkehr von Wein und Bier bei Anderen Mutmaßungen über trockene Alkoholiker oder Ähnlichem hervorbringen.

 
 
Was tun, wenn ein Gast zu viel getrunken hat?

Alkohol entfaltet bei seinen Konsumenten ja die unterschiedlichsten Wirkungen. Der eine wird redselig, der andere stumm, der nächste aggressiv. Trinkt ein Gast zu viel und wird eben laut und nicht lustig, ist Ihr Taktgefühl gefragt. Sie als Gastgeber sollten in dieser Situation souverän und stilvoll auftreten und unbedingt einer Tatsache ins Auge sehen: Mit einer angetrunkenen Person über ihren Alkoholpegel zu diskutieren ist mühsam und wenig erfolgsversprechend. Je nach Umgebung sollten Sie wie folgt verfahren:

 
 
Zu Hause

Schenken Sie dem Angetrunkenen nur noch äußerst sparsam nach. Bitten Sie diskret dessen Begleitung einzuschreiten, um ein weiteres Eskalieren der Situation zu verhindern. Wenn das alles nichts nützt bleibt Ihnen nur noch eins übrig: Besorgen Sie Ihrem Gast ein Taxi und wünschen ihm eine angenehme Nachtruhe.

 
 
In der Restauration

In einem Restaurant oder einem Lokal sollten Sie den Kellner unauffällig darum bitten, dem Angetrunkenen nur noch in homöopathischen Dosen das Glas wieder zu befüllen.

 
 
Der Tag danach

Sie fragen sich vielleicht nun: Wie verhalte ich mich demjenigen denn danach gegenüber?
Knigge.de rät Ihnen: Sprechen Sie von sich aus kleinere Vorfälle niemals selbst an. Denn dies wird Ihrem Gast vermutlich unangenehmen genug sein. Wenn ihm danach sein sollte, wird er die Chance ergreifen und mit Ihnen hierzu ein Gespräch führen. Vorausgesetzt natürlich, er erinnert sich noch an den gestrigen Abend.

Im eigens für knigge.de entwickelten Seminar „Kommunikations- und Umgangsformen“ vermittelt Ihnen die renommierte Referentin Salka Schwarz alles, was Sie über zeitgemäße Umgangsformen auf jedem Parkett wissen müssen. Melden Sie sich an und geraten Sie stilvoll zum Erfolg.
 
 
< Wie war noch mal Ihr Name?
 
   
   
Rahmen
NUTZUNGSBEDINGUNGEN | WEBTREKK | MEINE GEBURTSTAGE | IMPRESSUM | IHRE ANZEIGE | KONTAKT | SITEMAP | DATENSCHUTZ
© 2006-2017 knigge.de