knigge.de
knigge.de
knigge.de

Adolph Freiherr Knigge

knigge.de - Manieren per Mausklick. Das Portal für Stil- und Etikettefragen mit einer umfangreichen Biographie von Adolph Freiherr Knigge.

Home

Home

Themen

Themen

Service

Service

Autoren-Team

Autoren-Team

Forum

Forum

Adolph Freiherr Knigge

Adolph Freiherr Knigge

Seminare

Seminare
 
Stichwortsuche
Hand Finden
  * Index
  * Ihre Fragen
  * Seminar
  * Literatur
  * Interaktive Medien
  * Events
  * Links
  * Newsletter
  * Archiv
Benutzername
Passwort
Hand Login bei knigge.de
Hand Anmeldung bei knigge.de
> Passwort vergessen?
 
Hand zurück

28. Oktober - Feiertag Tschechische Republik

28. Oktober - Feiertag Tschechische Republik
 
 
  28. Oktober - Nationalfeiertag Tschechische Republik  
  Die Tschechische Republik trat der EU am 1. Mai 2004 bei. Einen souveränen Staat dieses Namens gibt es erst seit dem 1. Januar 1993, als im Gefolge der Auseinanderfallens des Ostblocks 1989 sich die 1918 entstandene Tschechoslowakei auflöste und aus ihr zweit unabhängige Staaten, nämlich die Slowakische Republik und die Tschechische Republik hervorgingen.

 
 
Ferdinand I. Habsburg
Ferdinand I.
Historisch gesehen liegt die Tschechische Republik auf dem Gebiet von Böhmen, Mähren und Mährisch-Schlesien.

Im 11. Jahrhundert entstand hier das Königreich Böhmen, das nach der Herrschaft einiger auswärtiger Dynastien an Habsburg fiel, nachdem die böhmischen Stände 1526 den Habsburger Ferdinand I. zum böhmischen König gewählt hatten. Der Zustand dauerte bis 1918 an. Wie in vielen Teilen Europas entstand auch in Tschechien am Ende des 18. Jahrhunderts eine tschechische Nationalbewegung mit dem Bestreben nach mehr Autonomie innerhalb des Habsburger Zentralstaates und der Förderung kultureller Eigenständigkeit, insbesondere der Pflege der tschechischen Sprache sowie der Betonung kultureller Gemeinsamkeiten unter den slawischen Völkern (so genannte tschechische Wiedergeburt).

Der Zusammenbruch der österreichischen Doppelmonarchie am Ende des ersten Weltkrieges machte 1918 auch für Tschechien den Weg zu einem souveränen Staat frei. Maßgeblich vorangetrieben wurde die Entwicklung von Tomas Garrigue Masaryk (1850-1937), Schriftsteller und Philosoph, der bei Ausbruch des Krieges in Exil ging und von dort aus mit tschechischen und slowakischen Emigranten die Bildung eines gemeinschaftlichen Staates vorbereitete. Dieser konstituierte sich am 28. Oktober 1918 als Tschechoslowakische Republik. Masaryk wurde zum ersten Präsidenten gewählt.

 
 
Masaryk
Tomas Garrigue Masaryk
Die nunmehrige Tschechische Republik feiert das Datum noch heute als ihren Nationalfeiertag. Das Land begeht den Tag mit Reden, der feierlichen Vereidigung von Soldaten in Anwesenheit des Verteidigungsministers und einer Kranzniederlegung am Denkmal Masaryks in Prag. Weiterhin werden verdiente Personen des öffentlichen Lebens vom Präsidenten in einem Festakt ausgezeichnet.

Die tschechische Nationalhymne
Wo ist meine Heimat?
Wo ist meine Heimat?
Das Wasser braust auf den Wiesen,
Wälder rauschen auf den Felsen,
Im Garten strahlt des Frühlings Blüte,
es ist das irdische Paradies für’s Auge!
Und das ist das schöne Land,
Das tschechische Land, meine Heimat!
Das tschechische Land, meine Heimat!

erklang erstmals im Dezember 1834 bei der Aufführung eines Volksstückes „Das Schusterfest“ im Prager Ständetheater. Verfasser des Textes war Josef Kajetán Tyl (1808-1856), Begründer des tschechischen Dramas, dessen Werke noch heute aufgeführt werden. Die Musik verfasste Frantisek Skroup (1801-1862) ein zu seiner Zeit bekannter Komponist und Dirigent. Der gefühlvolle Text und die eingängige Melodie setzten sich allmählich in den Köpfen fest und wurden 1918 zusammen mit der slowakischen Hymne zur Nationalhymne der neu entstandenen Tschechoslowakei erklärt.
 
 
< 28. Oktober - Nationalfeiertag Griechenland 11. November - Nationalfeiertag Polen >
 
   
   
Rahmen
NUTZUNGSBEDINGUNGEN | WEBTREKK | MEINE GEBURTSTAGE | IMPRESSUM | IHRE ANZEIGE | KONTAKT | SITEMAP | DATENSCHUTZ
© 2006-2017 knigge.de