knigge.de
knigge.de
knigge.de

Adolph Freiherr Knigge

knigge.de - Manieren per Mausklick. Das Portal für Stil- und Etikettefragen mit einer umfangreichen Biographie von Adolph Freiherr Knigge.

Home

Home

Themen

Themen

Service

Service

Autoren-Team

Autoren-Team

Forum

Forum

Adolph Freiherr Knigge

Adolph Freiherr Knigge

Seminare

Seminare
 
Stichwortsuche
Hand Finden
  * Index
  * Ihre Fragen
  * Seminar
  * Literatur
  * Interaktive Medien
  * Events
  * Links
  * Newsletter
  * Archiv
Benutzername
Passwort
Hand Login bei knigge.de
Hand Anmeldung bei knigge.de
> Passwort vergessen?
 
Hand zurück

stilclub.de - Dresscodes im Alltag

stilclub.de - Dresscodes im Alltag
 
 
  stilclub.de - Dresscodes im Alltag  
  In den meisten Branchen gibt es eine Art ‚freiwillige Uniform’. Sie kennen das: Man hat sich an den unausgesprochenen internen Dresscode der eigenen Firma gewöhnt und hat entsprechend viele graue oder blaue Anzüge im Schrank. Wer sich zu gut kleidet, wird vom Kollegenkreis schnell ausgegrenzt – wer sich zu nachlässig oder leger kleidet, wird leicht herablassend belächelt. Obwohl nicht besonders originell, lohnt es sich, in die graue Masse der Anzugträger einzutauchen. Auch Frauen machen das – dann, wenn sie Karriere machen wollen.

 
 
Katharina Starlay
Katharina Starlay
Dieses Szenario beschreibt im weitesten Sinne, was als Dresscode Business gehandelt wird: Sie tragen Kostüm oder Anzug entsprechend den Gepflogenheiten Ihrer Firma oder Branche. Viel Unsicherheit aber gibt es rund um die Dresscodes des gesellschaftlichen Lebens außerhalb der Firma. „Was ziehe ich bloß auf Smart Business Events an? Und was um Himmels willen bedeutet Business Casual? Wie Casual darf ich auf einer Casual-Einladung tatsächlich erscheinen?

Smart Business beschreibt den Dresscode um internationale, repräsentative Anlässe und Meetings. Hier wird formelle Kleidung verlangt. Formell wirkt sie, wenn die Farben dunkler sind und die Details der Verarbeitung gehoben sind, zum Beispiel durch ein Hemd mit Manschette und Manschettenknopf. Ideal sind Schwarz, Marineblau und Anthrazit, am besten mit Weste getragen, die dem Anzug zusätzlich Formalität gibt. Schaffen Sie sich daher mindestens 2 dunkle Anzüge dreiteilig, also mit Weste an. Schön wirken (auch an Frauen) feine Nadelstreifen. Dass Ihre Kleidung perfekt sitzen sollte, versteht sich von selbst.

Was bedeutet
Smart Business?
 
 
 
stilclub.de

Etwas lässiger als Business sind Anlässe, zu denen mit Business Casual eingeladen wird. Das können Treffen in einem ‚anderen’ Rahmen sein – zum Beispiel die Grillparty im Garten des Chefs. Achtung! Gerade hier werden Geschäfte gemacht – und Fehler gerne registriert. Eine Ferienhose auf einem Business Casual-Event kann Karrieren beenden. Richtig sind Hosenanzug oder ein helleres Kostüm, dezenter Schmuck und nicht zu hohe Schuhe mit Blockabsatz (keine High Heels!). Sportive Kleidungsstücke wie Pullover oder Jeans (keine Blue Denim) sollten immer hochwertige, gut verarbeitete Markenartikel sein. Der Mann trägt einen helleren Anzug, zum Beispiel mit einem sportlichen Hemd.

Smart Casual sind private Einladungen mit einem festlichen Anlass (Geburtstage, Weihnachtsfeiern). Hier ist gehobene Freizeitkleidung wie Hosenanzug, Kleid oder Rock-Blusen-Kombination – getragen mit etwas mehr Schmuck – angesagt. Stoffqualitäten dürfen einen etwas festlichen Touch haben, zum Beispiel als glänzende Seidenbluse. Für den Herren sind Freizeithose, Sakko und Hemd (ohne Krawatte) – oder aber Pulli/ Shirt unter dem Sakko genau richtig.

Für private, informelle Treffen im kleineren Kreis kann man sich Casual kleiden. Kombinationen aus Hose mit Pulli oder Jeans mit T-Shirt wirken entsprechend entspannt. Dazu immer flache Schuhe tragen!

Ihre Katharina Starlay

Lesen Sie auch in den Knigge.de Themen über das Dresscode Einmaleins.

Haben Sie eine Kolumne verpasst? Hier finden Sie alle Kolumnen auf einen Blick.

In 14 Tagen: Farben in der Garderobe

Katharina Starlay bietet auf knigge.de ihr Firmenseminar Kleidung Knigge Kompetenz an

Katharina Starlay ist Modedesignerin und Gründerin von stilclub.de. Neu ist ihre eigene Corporate Couture Kollektion für reisende Geschäftsfrauen – stilvoll und vorstandssicher.

Die Modedesignerin arbeitete neun Jahre als Führungskraft in der Mode- und Kosmetikbranche. Sie berät Führungskräfte und Unternehmen in Image-Fragen und trainiert Serviceteams und Personen in allen Fragen rund um den modischen Auftritt im Business und die persönliche Wirkung im Öffentlichkeitskontakt.
Falsche Kleidung
kann Karrieren beenden
 
 
 
   
   
Rahmen
NUTZUNGSBEDINGUNGEN | IMPRESSUM | IHRE ANZEIGE | KONTAKT | SITEMAP | DATENSCHUTZ
© 2006-2018 knigge.de